Waldpilz Consommé mit Wachtelei

Wenn im Spätsommer die Pilzsaison beginnt, strömen die Russen in Scharen zum Sammeln in die Wälder. Es ist ein russischer Nationalsport: Pilze sammeln! Der Gang in den Wald verspricht hingegen ein ganz besonderes Naturerlebnis. Die Tradition des Pilzsammelns ist tief in der russischen Kultur verankert und hat neben dem kulinarischen vor allem auch einen geselligen Aspekt. Groß und Klein, Jung und Alt gehen gemeinsam auf die Pirsch, altes Wissen wird weitergegeben und der Fund besonders großer und schöner Exemplare mit viel Anerkennung belohnt.  Heute ein Herbstrezept für unsere Leser.

Zutaten für 6 Personen:
300 g gemischte Waldpilze
1 großes Bund Suppengrün (aus Möhren, Petersilienwurzel, Knollensellerie, Porree),
1 Knoblauchzehe,
2 Lorbeerblätter
1 Zwiebel
150 g Champignons
6 Wachteleier
Petersilie
Salz
Pfeffer

Zubereitung
Möhren, Sellerie und Petersilienwurzel schälen und in grobe Stücke schneiden. Vom Porree das verwelkte oder gelbe Grün entfernen. Wurzelansatz abschneiden und den restlichen Porree längs halbieren. Kalt abspülen und in Stücke schneiden. Zwiebel halbieren (nicht schälen, die Schale gibt die schöne Farbe!). Knoblauch etwas platt drücken. Champignons putzen und halbieren. Das Gemüse und den Lorbeerblätter in 1,5 Liter kaltes Wasser geben und aufkochen lassen. Bei kleiner Hitze eine Stunde köcheln lassen. Die Gemüsebrühe durch ein feines Sieb (am besten ausgelegt mit einem Mulltuch) gießen und salzen. Pilze dazugeben, kurz aufkochen, nachwürzen. Wachteleier 5 min lang kochen, pellen und längst halbieren.Die Suppe in die Tellern geben, mit Ei-Hälften und Petersilie dazu legen und servieren!
Guten Appetit!